"Einsatzuntersuchung von ta-C, n-D und c-BN-beschichteten, bearbeitungsgeometrieoptimierten und wahlweise mikrostrukturierten Werkzeugen"

Bearbeitung:
Betreuung:

Dipl-Ing. (FH) Stefan Scholze
Prof. Dr.-Ing. Eckhard Wißuwa

Die Einsatzcharakterisierung von ta-C-, n-D- und c-BN-Schichten auf spanenden Werkzeugen der Fertigungsverfahren Drehen, Bohren und Fräsen sowie mikrostrukturierter diskreter Flächen an diesen Werkzeugen zeigt das Potential der Schichten im industriellen Einsatz auf.
Diese Werkzeuge sollen die Effektivität der spanenden Bearbeitung erhöhen.

Hauptziele sind:

die Erhöhung der Standzeit durch Verschleißschutzschichten sowie die energieeffiziente Bearbeitung durch geringere Reibung und somit die Verringerung der Kräfte während der Bearbeitung.

Dazu werden neben den Zerspanungskräften auch die Schwingungen im Rahmen der Einsatzuntersuchungen bei der Bearbeitung der Werkstoffe aus den Bereichen Maschinenbau, Werkzeugbau, Flugzeugbau, Leichtbau sowie weiterer Einsatzgebiete mit Standardwerkzeugen und der innerhalb des Projektes beschichteten und/oder mikrostrukturierten Werkzeuge aufgezeichnet.
Nachfolgend ist die geplante Kombination aus Werkzeugmaterialien und Beschichtung bzw. Mikrostrukturierung dargestellt.

    ta–C n–D c–BN Strukturierung
Bohren HSS x x x x
VHM x x x x
Drehen WSP

aus HM
x x x x
x x x x
Fräsen WSP

aus HM
x x x x

Abkürzungen:

c-BN:kubisches Bornitrid
HM:Hartmetall
HSS:Schnellarbeitsstahl
n–D:nanokristalliner Diamant
ta–C:tetraedisch gebundenes amorphes Kohlenstoff
VHM:Vollhartmetall
WSP:Wendeschneidplatte

Informationsblatt hier downloaden

Dipl–Ing. (FH) Stefan Scholze
Tel.:03727/58–1511
Fax: 03727/58–1376
E–Mail: sscholze
@hs–mittweida.de
Net: HSMW – Profil

Aktuelles



Problemdarstellung 6/2010

Weitere Bilder